Projekt

Gemeinsam gut entscheiden – eine Initiative von ÄrztInnen für ÄrztInnen und PatientInnen

Nach dem Vorbild der US-amerikanischen Initiative Choosing Wisely wählen Österreichische Fachgesellschaften die fünf wichtigsten Empfehlungen aus ihrem Fachgebiet aus.

Wir prüfen diese Empfehlungen unabhängig und kritisch auf ihre Verlässlichkeit und belegen sie mit wissenschaftlichen Studien. Schließlich fassen wir sie zu kompakten und leicht verständlichen Top-5 Listen zusammen.

Diese Top-5 Listen finden Sie hier nach Fachbereich geordnet als übersichtliche Broschüre. Wer es ganz genau wissen will, der findet in der ausführlichen Version daneben noch mehr Zahlen und Fakten.

Top-5-Listen

Die Top-5 Listen

Eingebürgertes zu hinterfragen ist manchmal nicht leicht. Auch in der Medizin. Ob diagnostischer Test oder Behandlung: Nicht alles was üblich ist, ist auch notwendig. Zu oft oder falsch eingesetzt kann vieles sogar Schaden anrichten. Zu oft sind Entscheidungen vom Hausbrauch abhängig und weniger von Zahlen und Fakten. Menschen mit derselben Erkrankung erhalten in unterschiedlichen Regionen des Landes unterschiedliche Therapien, wie Studien eindrücklich zeigen konnten.
Wie aber können wir die beste medizinische Versorgung in Österreich gewährleisten?

Wie können wir gemeinsam gut entscheiden?

Mit objektiven und aktuellen Erkenntnissen der Wissenschaft.

Seit 2017 hilft Gemeinsam gut entscheiden Ärztinnen und Ärzten, ihre Patientinnen und Patienten zu informieren und nach dem besten verfügbaren Wissen zu behandeln.
Unser Ziel: sowohl Unter- als auch Überversorgung bei medizinischen Leistungen in Österreich zu verhindern.

Video

In den USA wurde 2010 die Kampagne „Choosing Wisely“ gegründet, um einer Fehlversorgung von PatientInnen entgegenzusteuern. Mittlerweile arbeitet Choosing Wisely in den USA mit über 70 Fachgesellschaften zusammen. Nach amerikanischem Vorbild wurden in vielen Ländern ähnliche Initiativen gegründet, so auch in Österreich: „Gemeinsam gut entscheiden“.

Team

Das Projekt wird vom Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung der Medizinischen Universität Graz (IAMEV) geleitet und ist ein Kooperationsprojekt mit Cochrane Österreich am Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie der Donau-Universität Krems.

Priv.-Doz. Dr. med. univ. Karl Horvath
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Facharzt
für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie

Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung

Medizinische Universität Graz

Dr.in Anna Glechner
Leitung Ärzteinformationszentrum Niederösterreich
Ärztin für Allgemeinmedizin

Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie, Cochrane Österreich

Donau-Universität Krems

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wir informieren Sie über Neuigkeiten:

folgen Sie uns auf

Kontakt

Steiermark

Priv.-Doz. Dr. med. univ. Karl Horvath

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie

Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung

Medizinische Universität Graz

Auenbruggerplatz 2/9
8036 Graz

+43 316 385 73559
karl.horvath@medunigraz.at

Kontakt

Niederösterreich

Dr.in Anna Glechner

Leitung Ärzteinformationszentrum Niederösterreich, Ärztin für Allgemeinmedizin

Department für Evidenzbasierte Medizin und Klinische Epidemiologie, Cochrane Österreich

Donau-Universität Krems

Dr.-Karl-Dorrek-Strasse 30
3500 Krems, Österreich

Telefon: +43 2732 893-2920
anna.glechner@donau-uni.ac.at


Finanziert von:

Die Sponsoren haben keinen Einfluss auf die Auswahl der Top-5-Listen